Tradition Vogelkönigschießen im Potsdamer Herbst

Die Schützen, angetreten um das Federvieh

Eines der besonderen Ereignisse im Jahresschießbetrieb ist das Ausschießen des Vogelkönigs. Besonders die taktisch versierten Altschützen sind eine starke Konkurrenz. Dazu später mehr.
Am spannendsten ist das Abschießen des letzten Teils, dem Körper.
Vor allem gehört auch ein wenig Glück dazu, zur richtigen Zeit an der Reihe zu sein und dann auch noch zu treffen. Mit dem Fall des Corpus steht der neue Vogelkönig fest.
In langer Heimarbeit hatte Rainer auch dieses Jahr den Vogel hergestellt und gehütet.
Um 14:00 beginnt traditionell der Wettkampf mit dem Schießen auf den linken Flügel.
Zweieinhalb Stunden später waren letztendlich 99 Schuss nötig gewesen um das Federvieh zur Strecke zu bringen.

Die Sieger

Tino legt mutig mit dem linken Flügel vor, doch der Erbauer Rainer konnte das offenbar nicht auf sich sitzen lassen, holte den rechten Flügel, Roland den Stoss und Rainer dann souverän Kopf und Rumpf und wurde so Vogelkönig 2021.
Bravo Rainer und Glückwunsch an alle.

Die letzte sportliche Veranstaltung in diesem Jahr ist dann das Gänseschießen im Dezember. Bis dahin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.