Wiederaufnahme des Schießbetriebs ab 16.5.20

  1. Sportanlagen stehen wie auf der Homepage in den Öffnungszeiten markiert zur Verfügung, das Vereinshaus bleibt geschlossen, nur die sanitären Einrichtungen sind nutzbar.
  2. Abstandsgebot ist zwingend einzuhalten, mindestens 1, 5 Meter. Dieser Mindestabstand von 1,5 Metern von Mensch zu Mensch ist in jeder Situation zu wahren
  3. Absperrungen und Hinweistafeln sind an gut sichtbaren Stellen platziert.
  4. Anzahlbegrenzung der Schützen je Bahn auf maximal zwei plus Aufsicht zur gleichen Zeit. Achtung:
    Vorheriger Reservierung per mail erforderlich
    .
  5. Wartezeiten können unter Einhaltung dieser Abstand-und Hygieneregeln unter dem Schleppdach verbracht werden.
  6. Husten oder Niesen nur in die Armbeuge und dabei Mund und Nase bedecken.
  7. Regelmäßig Hände gründlich mit Seife und unter fließendem Wasser waschen >20sec.
  8. Die Aufsichten sollten (Einweg)-Handschuhe tragen und in regelmäßigen Abständen wechseln.
  9. Zu empfehlen ist generell das Tragen von Mundschutz.
  10. Gebrauch/Bereitstellung von Desinfektionsmitteln für die regelmäßige Reinigung von Flächen (z. B. auch Griffen von Türklinken), an denen häufiger Kontakt entsteht bzw. entstehen kann.

    Geschossen werden kann zur Zeit nur auf der 50m Bahn.
    Die 25m Bahn befindet sich im Umbau.

    Die offiziellen Veranstaltungen bleiben zunächst bis 31.8.20 abgesagt.

Waffenwelt Frey aus Eisenberg zu Gast

Dirk Frey- Inhaber der Waffenwelt Frey – aus Eisenberg war zu Gast in der Gilde.Peter hatte ihn gebeten, einmal sein Langwaffenspektrum zu präsentieren und auszuprobieren und ein paar Hinweise zur Handhabung zu geben.Dirk Frey war in seiner aktiven Zeit IPSC Schütze und national und international erfolgreich, letztlich im Flinten IPSC Schiessen.Heut widmet er sich als Geschäftsführer mit seinem Sohn in der dritten Generation dem Waffenhandel und hat sich auf AR15, Ruger 1022 und Glock spezialisiert. Nach einem deftigen Frühstück, was die Schützenfreunde aus Fichtenwalde organisisert hatten, ging es zuerst auf die 50 m Bahn, wo viel Varianten und Arten der Ruger 1022 getestet wurden konnten.Auf der 25 m Bahn konnten anschließend die verschiedenen 9mm Langwaffen, aber auch Unterhebelrepetierer in Augenschein genommen werden. Kurzwaffen rundeteten die Vorführung ab.Eine Matchflinte russischer Produktion und eine Wettbewerbswaffe aus der Rifle- Abteilung von Schmeisser fanden großes Interesse und wurden bestaunt. Am Ende verflogen 5 Stunden wie im Flüge und wir bedanken uns bei Dirk Frey für die spannende Präsentation. Visitenkarten wurden fleissig gesammelt und wir denken, das der eine oder andere Schütze bald nach Eisenberg fahren wird, um die komplette Range des Angebotes ansehen und das eine oder andere gute Stück kaufen zu können.