Entwurf zur 3. Änderung des Waffengesetzes vom Bundesrat verschärft

Waffengesetz, Änderung ,2019
Waffengesetzänderung 2019 
Am 20.09.2019 überarbeitete der Bundesrat den Entwurf zur Gesetzesänderung. Alle Anträge der Ausschüsse wurden, wie zu erwarten war, in den Entwurf formuliert.
Die von den Verbänden im BMI vorgebrachten Vorschläge, zur Korrektur von Fehlern in der EU Feuerwaffen-Richtlinie, blieben unberücksichtigt.
Demzufolge bleiben Salutwaffen in privater Hand verboten. Verschlüsse, Wechselschäfte und-sets für Langwaffen werden zu wesentliche Waffenteilen und dürfen nur mit entsprechender Berechtigung erworben werden.
Zusätzlich zur Registrierungspflicht für Dekowaffen, auch Altbestände, forderte der Bundesrat die Registrierung von Armbrüsten. Die Registrierung soll analog wie kleine Waffenscheine und WBK`s bei den Waffenbehörden erfolgen und auch im Nationalen Waffenregister eingetragen werden.
Die Waffenbehörden haben also noch viel Arbeit vor sich. Anzeigebescheinigungen für alle Dekowaffen, Armbrüste und große Magazine ausstellen und dann alles zusätzlich im NWR eintragen. Außerdem wird das NWR so ausgebaut, dass Hersteller, Händler, Büchsenmacher und Behörden in Echtzeit alle Bestände zu aktualisieren haben.
Über die Forderungen der EU Feuerwaffen-Richtlinie hinausgehend, wird über alle Inhaber einer WBK, eine Regelabfrage beim Verfassungsschutz eingeholt, spätere Aktualisierungen eingeschlossen.
Vollstreckungsbeamte von Bund, Ländern und Gemeinden sowie Gerichtsvollzieher dürfen künftig im Einzelfall, begründet Auskünfte aus dem NWR anfordern.
Die Überprüfung schießsportlicher Aktivitäten wurde auch über den Zeitraum von 10 Jahren hinaus, nach Eintrag der ersten Waffe in die WBK, ausgedehnt.
Der Bundesrat fordert nach diesen 10 Jahren, nun fortlaufend den Nachweis vom Verein, über 18 Schieß-Aktivitäten innerhalb von 3 Jahren.

 

Der Kaiser geht, der König kommt: “Tino der Große”

Königsschießen Potsdam Ravensburg1465
Königsschießen Potsdam Ravensburg1465

Föderalismus in Deutschland. Während in Bayern das Oktoberfest beginnt und  der Oberbürgermeister Münchens “O’zapft is!” brüllt, geht es bei uns in Potsdam um Wichtigeres !
Fast zur gleichen Zeit zielen die “Mannen” auf die diesjährige Scheibe und ermitteln den neuen Schützenkönig 2019.
Hier übergibt Rüdiger unser Schützenkaiser 2018  (rechts ) “Tino dem Großen” die Standarte .

Zielscheibe zum Königsschießen
Zielscheibe zum Königsschießen (noch ist sie heil )

Schießsport Bogensport

Ebenfalls sehr dicht dran : Peer und Thomas, wir gratulieren !!!!!!
Erste Tat  des neuen Königs:  ( siehe unten ) ?

Buffet zum Königsschießen
Buffet zum Königsschießen 

?

 

 

Herbstturnier der Bogenschützen

Herbstturnier der Bogenschützen
Herbstturnier der Bogenschützen
Kurze Einweisung in den Wettkampf
Kurze Einweisung in den Wettkampf

Beim Bogensport sind Kondition und Konzentration im hohen Maß gefordert. Eine ruhige Hand, ein gutes Auge sind  das A und O bei dieser Sportart, die man ohne große Schwierigkeiten in fast jedem Alter lernen und beherrschen kann.
Das diesjährige Herbstturnier war gut “besucht” und auch für eine gutes Catering wurde gesorgt.

Bogenturnier am Sonntag
Bogenturnier am Sonntag

 

30. Landesschützentag des Brandenburgischen Schützenbundes e.V. in Senftenberg

Landesschützentag des Brandenburgischen Schützenbundes
Landesschützentag des Brandenburgischen Schützenbundes

Der Jubiläums-Schützentag des Brandenburgischen Schützenbundes fand am Samstag, dem 14. September 2019, im Senftenberger Ortsteil Brieske statt.

Veranstaltungsort im Senftenberger Ortsteil Brieske war das ehemalige, 1913 errichtete Gasthaus „Kaiserkrone“ im Zentrum der ersten deutschen Gartenstadt Marga, welche zwischen 1907 und 1915 erbaut wurde.  Das Gebäude mit der charakteristischen Krone auf dem Turmzimmer gehört zu einem städtebaulichen Ensemble aus Geschäften, Marktplatz, Kirche und Schule. Von 2010 bis 2012 wurde das denkmalgeschützte Kleinod von privaten Investoren nach jahrzehntelangem Leerstand saniert und als modernes, multifunktionales Gebäude wiedereröffnet.

"Unsere Delegation"
“Unsere Delegation”

Auf dem Platz vor der „Kaiserkrone“ wurde der 30. Landesschützentag am 14. September  um 10 Uhr mit einem Appell eröffnet. Zur Begrüßung der Teilnehmer und Gäste treten ein Bergmannschor und ein Fanfarenzug auf. Böllerschützen haben ihr unüberhörbares Willkommen abgefeuert. Grußworte des Landrates und des Bürgermeisters unterstrichen die Bedeutung und die Wichtigkeit der Tradition der Schützenverbände in der Region. Beide Redner unterstrichen dies deutlich und hießen die Teilnehmer herzlich willkommen. Neben weiteren 50 Schützenvereinen war die Schützengilde Ravensburg 1465 e.V. durch einige Schützen vertreten, neben Steffen, Lothar, Peter und Thomas, was auch Uwe als Fahnenträger mit dabei.

Thomas Steffen Peter
Thomas Steffen Peter

Danach erfolgt der Fahneneinmarsch in den Versammlungssaal der „Kaiserkrone“, wo um 11 Uhr der Festakt und um 13 Uhr die anschließende Delegiertenversammlung mit Wahl stattfand. Steffen und Peter waren die Delegierten unserer Gilde und haben neben 116 anderen Delegierten nicht nur den neuen (alten) Präsidenten Herrn Dr. Andreas wieder gewählt, sondern auch die anderen zu wählenden Präsidiumsmitglieder. Uns als Schützengilde Ravensburg 1465 e.V. ist es wichtig, mit der Mitgliedschaft im Brandenburger Schützenbund und damit dem Deutschen Schützenbund als Dachorganisation im wahrsten Sinne des Wortes Flagge zu zeigen und im engen Schulterschluss mit diesen Verbänden unseren Sport und das Ehrenamt zu würdigen und Netzwerkpflege zu betreiben.

Die Delegiertenversammlung wurde gegen 15 Uhr mit dem feierlichen Ausmarsch der Fahnenträger offiziell beendet. Im direkt nebenan gelegenen Konzertgarten, einem von Arkadengebäuden umgebenen Innenhof in unmittelbarer Nachbarschaft hinter der „Kaiserkrone“ wurde während des 30. Landesschützentages und vor allem danach an diversen Ständen für Verpflegung und Unterhaltung gesorgt und gefeiert.

Arbeitseinsätze in der Schützengilde

Arbeitseinsatz Schützenverein
Arbeitseinsatz Schützenverein

3. Arbeitseinsatz 2019 in unserer Schützengilde. Als Mitglied sind wir nicht nur sportlich aktiv, sondern halten unsere Anlage gut in Schuss.
( Dazu gehört die Ableitung von 10 Arbeitsstunden/Jahr, oder wahlweise eine Zahlung von 15,- pro nicht geleisteter Stunde. )
Arbeit gibt es immer genug, ob Unkraut jäten, Umbauten voranbringen, oder einfach nur Schießstände und Clubheim winterfertig zu machen.

Die Stände werden gereinigt
Die Stände werden vom Unkraut befreit

Gestern arbeiteten 14 Paar Hände bis in den Nachmittag um das Pensum zu schaffen und alle anstehenden Arbeiten abzuschließen.

Elektriker bei der Arbeit
Elektriker bei der Arbeit
Unsere Mehrzweckhalle nimmt Formen an !
Unsere Mehrzweckhalle nimmt Formen an !

Pause ! Nach  getaner Arbeit sind kühle Getränke und heiße Würstchen vom Grill gute alte Tradition, eine Zusammenkunft um das Geschaffte zu besprechen und Ideen für kommende Projekte zu sammeln.

Bis dahin “Gut Schuss!”